Partnerschaft in Bolivien

mit dem Schulzentrum der Ortschaft Caiza „D“

Liebe Bolivieninteressierte,

es ist nun schon etwas länger her, dass Neuigkeiten aus unserer Partnergemeinde zu euch gekommen sind. Die Corona-Pandemie hält Bolivien auch fest in Händen, so dass nicht alles so normal verläuft wie sonst.

Padre Julián berichtet aus diesem Schuljahr, das schon von einigen Wechseln geprägt war. Es gab wiederholte Unklarheiten durch das Bildungsministerium, wie der Unterricht seit März ablaufen sollte. Am 26. Juli begann schließlich der volle Präsenzunterricht in den beiden Schulen und die Jugendlichen konnten in den Internaten wohnen. Es gab die bekannten Hygieneregeln und Sicherheitsvorkehrungen: Maskenpflicht, Schnelltests, PCR-Tests und soweit es ging ärztliche Betreuung. Auch wurde versucht, ein Impfangebot für die über 18-jährigen und die Eltern zu organisieren.

Leider gab es am 3.8. drei positive Coronafälle im Internat, so dass alle Schülerinnen und Schüler nach Hause geschickt und in Distanz unterrichtet wurden. Im ersten Lockdown 2020 wurde eine Schulplattform aufgebaut, um alle Schülerinnen und Schüler zu erreichen. Leider wurde es ab April 2021 vom Staat verboten, eigene Lösungen zu nutzen, stattdessen wurde auf ein zentrales System gesetzt. Dies führte jedoch leider dazu, dass das Internet oft überlastet war und es zu Zusammenbrüchen des Netzes kam. Weiterhin schwierig ist, dass das Funknetz auf dem Land sowieso viel schwächer ist als in der Stadt. Folglich war der Digitalunterricht nur sehr eingeschränkt in Caiza D möglich.

Wie überall an den Schulen blieb es für alle Beteiligten schwierig. Die Ablenkung erschwerte den Jugendlichen eine Teilnahme am Unterricht, wenn ihr Eltern beispielsweise nicht zu Hause waren. Die Kosten für Telefon und Internet sind sehr hoch, so dass die ärmeren Familien abgehängt wurden. Dies alles und die Abwägung der Möglichkeiten (digitaler Unterricht, Wechselunterricht oder in Präsenz) führten in Caiza D zu der Entscheidung, ab dem 30. August mit allen Sicherheitsvorkehrungen und trotz der notwendigen finanziellen Anstrengungen im Internat und in den Schulen mit allen Schülerinnen und Schülern weiterzumachen.

Padre Julián hofft, dass sie diese Situation möglichst lange aufrecht halten können.

Eine freudige Nachricht: Am 15. September wird ein Ex-Schüler, Armin Franco Llanos Ance, geboren in Caiza D vom Bischof von Potosí zum Diakon geweiht. Damit hat er den ersten Schritt zur Priesterweihe getan. Glückwunsch !

Hier geht es zu weiteren Fotos der Diakonweihe: Facebook

Hier ein Link zu einem Film aus Bolivien: Facebook

aktueller Flyer

frühere Flyer

Elternversammlung in Coronazeiten

Ehemaligen Schülers aus Caiza D vor der Weihe zum Diakon

Messe unter Coronaregeln