Trauung

Eine katholische Trauung ist ein feierlicher und sehr persönlicher Gottesdienst in einer unserer drei Kirchen.

Im Traugottesdienst bejaht das Brautpaar seine Entscheidung füreinander vor Gott und der Gemeinde.

Die Eheleute spenden sich das Ehesakrament vor einem Priester oder Diakon und zwei Trauzeugen selbst. Freunde, Verwandte und Bekannte begleiten diesen Schritt.  

Mit der kirchlichen Trauung bittet das Paar um Gottes Segen für seine Beziehung. Im Vertrauen auf Gott ist es leichter, sich gegenseitig auch mit Fehlern und Schwächen anzunehmen.

Der Ehebund ist ein Abbild des Bundes zwischen Christus und seiner Kirche und gilt deshalb als Sakrament. „Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen“: Auf diesem Bibelwort Jesu gründet das katholische Verständnis von der Unauflöslichkeit der Ehe.  

Brautpaare sollten sich ein halbes Jahr im Voraus bei unserem Pfarrer Oliver Holzborn melden.

Dann werden der Trautermin und ein Ehevorbereitungsgespräch mit dem Pfarrer vereinbart. Im gemeinsamen Gespräch wird der Ablauf des Gottesdienstes besprochen und das sogenannte Eheprotokoll aufgenommen, in dem die Daten für das Ehebuch der Gemeinde erfasst werden.  

Wir weisen darauf hin, das Trauungen außerhalb unserer drei Kirchen (z.B. in einer evangelischen Kirche) oder für Eheleute die nicht auf unserem Gemeindegebiet wohnen, nur in Ausnahmefällen möglich sind!  

Voraussetzung für die Trauung in einer katholischen Gemeinde ist, dass einer der Partner Mitglied der katholischen Kirche ist. Sie können auch in der katholischen Kirche heiraten, wenn ihr Partner keiner Kirche oder einer anderen Religion angehört. Von ihm wird erwartet, dass er den katholischen Partner in der Ausübung des Glaubens achtet.  

 

Weitere Informationen zur katholischen Trauung finden Sie auf folgender Internetseite: www.kirchlich-heiraten.info/